Zug in die Freiheit
< >
Historische Zugfahrt der Prager Botschaftsflüchtlinge
Zug in die Freiheit

Regie: Sebastain Dehnhardt und Matthias Schmidt
Land: Doku, Deutschland 2014
Länge: 90 Min.
Darsteller: Jens Rohde, Christian Bürger, Manuela Beckmann, Judith Braband, Kathrin Friedrich, Jens Hase, Thomas Rosin, Wolfgang Ischinger
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

30. September 1989 kurz vor sieben Uhr abends. Fast 4000 Menschen drängen sich im Garten der Prager Botschaft. Sie alle warten auf die Nachricht von Hans Dietrich Genscher. Schließlich erscheint er auf dem Balkon. „Liebe Landsleute. Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise…“. Der Rest seiner Rede wird von lautem Jubelgeschrei übertönt. Es ist der Beginn einer der bedeutends-ten Ereignisse der deutschen Nachkriegsgeschichte. Noch am gleichen Abend soll der erste Zug von Prag aus in die BRD, nach Hof, fahren. Doch was dann bekannt wird, sorgt für Entsetzen: Die Züge sollen einen Umweg fahren. Sie müssen durch die DDR. Für die Botschaftsflüchtlinge beginnt nun eine Zeit des Bangens und Hoffens. Ein beein-druckendes und packendes Zeitdokument über die dramatische Flucht und die Zugfahrt in eine ungewisse Zukunft.

Veranstaltungen 2019:

, : Do, 01. Januar,
Diskutant/en: